Plön


ploener schlossHans Christian Andersen soll einmal auf dem Schlossberg  gestanden und gesagt haben, dass dies der schönste Platz in ganz Dänemark sei. Plön war damals Residenzstadt des Herzogtums Sonderburg-Plön. Plöns Geschichte kann bis in die Steinzeit zurückverfolgt werden. Die Lage zwischen Seen, Wäldern und Inseln bot Schutz und Nahrung im Überfluss. 1173 wurde eine Burg auf dem Bischofsberg gebaut. Der Vorläufer des heutigen Plöner Schlosses. Das Schloss am Plöner See, wie wir es heute kennen, entstand im 17. Jahrhundert. Die ehemalige Residenz des Adels ist heute eine private Fortbildungsstätte. Trotzdem kann an kostenlosen Führungen durch das Schloss teilgenommen werden. Danach empfiehlt sich eine Pause im Café auf der Schlossterasse. Von hier aus kann die wunderbare Aussicht über den Plöner See genossen werden. Um den Schlossberg herum hat sich eine kleine, aber feine Altstadt entwickelt.

Die Stadt selbst ist von insgesamt elf weiteren großen und kleinen Seen umgeben. Ein Paradies für Wassersportler: Schwimmen, segeln, rudern, Kanu oder Kajak fahren, … so ziemlich alle Wassersportarten können in Plön betrieben werden. Wer es gemütlicher mag, der kann von einem der kleinen Schiffe der „Weißen Flotte“ aus die Seen entdecken und genießen. Angler können, wenn sie Glück haben, eine Maräne fangen. Ein besonders schmackhafter Fisch, der in den Restaurants als lokale Fischspezialität angeboten wird.

Im Plöner Umland gibt es noch weitere Sehenswürdigkeiten, die sich auch für eine kulturelle Erkundungstour von unserem Ferienapartment aus lohnen. Bosau ist der zweite große Kurort am Südufer des Sees. Das Dorfbild wird durch die romanische Feldsteinkirche aus dem 12. Jahrhundert geprägt, die direkt am See erbaut wurde.

Zwei Seen weiter östlich von Plön liegt der bekannte Kurort Malente mit dem bekannten Immenhof. In greifbarer Entfernung zu unserer Ferienwohnung bietet der Plöner See jede Menge Möglichkeiten, um einen schönen Urlaubstag nach jedem Geschmack zu verbringen.