Eutin


Eutiner-Schloss-TorDie alte Residenzstadt Eutin ist nur einen Katzensprung von der Ferienwohnung entfernt. Die Stadt wird – mit einem kleinen Augenzwinkern – auch das „Weimar des Nordens“ genannt. Der Komponist Carl Maria von Weber und der Maler Tischbein haben ihre Spuren in der Altstadt hinterlassen. Die Freiluft-Oper oder das alljährliche Musikfestival „Blues Baltica“ sind nur zwei Beispiele für das reichhaltige kulturelle Angebot in Eutin.
Direkt am See ist das Eutiner Schloss gelegen. Der Grundstein des Gebäudes wurde bereits im 12. Jahrhundert von Fürstenbischöfen aus Lübeck gelegt. Das vierflüglige Backsteinschloss ist der Öffentlichkeit zugänglich. Im terrakottafarben Schlossinnenhof befindet sich ein kleines Cafe in historischer Kulisse. An das Gebäude grenzt ein englischer Landschaftsgarten aus dem 18. Jahrhundert, der unter Denkmalschutz steht. Im Schlosspark und direkt am See befindet sich auch die Eutiner Freilichtbühne, in der im Sommer bekannten Opernstücken aufgeführt werden.

Auf dem 55 Meter hohen Stadtberg trohnt der 39m hohe Wasserturm über Eutin. Das Bauwerk wurde 1909 fertiggestellt. Wer die 156 Stufen erklimmt, wird mit einem 360 Grad Rundumblick über die Stadt, die umliegenden Seen, Wälder und Felder belohnt.

Vom Wasserturm kann auch der Dodauer Forst überblickt werden. Im Wald befindet sich eine 500 Jahre alte Eiche, die eine eigene Postadresse besitzt. Es handelt sich um die Bräutigamseiche, die als Postkasten für Romantiker und Heiratswillige dient. Sagen ranken sich auch um das Jagdschloss am Ukleisee.

Nicht weit von Eutin entfernt, kurz vor der Ostsee, liegt Süsel. Hier befindet sich ein großer Wasserski- und Wakeboardpark für junge und alte Wasserratten.